Teile das Porzellanikon mit Freunden

Navigation

Bestandssicherung im Archiv

Dazu gehören auch die Sichtung, die Erfassung, teilweise eine fotografische Dokumentation und Bearbeitung, die Anlage eines Findbuches und die Verschlagwortung der Bestände des Zentralen Archivs für die deutsche Porzellanindustrie (ZADP).

Die Bestände des ZADP umfassen mehrere hundert Meter Akten aus den letzten 150 Jahren. Aus Personalmangel konnten diese lediglich notgesichert werden. Im Zuge der Insolvenz der Rosenthal AG kamen noch weitere 800 Umzugskartons mit Archivgut hinzu. Dabei handelt es sich nicht allein um Schriften, Leaflets etc., sondern um Filme, Fotografien und vielem mehr. Auch Originalentwürfe von Künstlern sind Bestandteil.

Die hier vorgesehenen Arbeiten sind unverzichtbar als Vorbereitung von Ausstellungen. Dazu zählen die Sanierung der Räume, die Errichtung von Regalen, die Einlagerung von Archivmaterial (auch aus Hohenberg) und die Umlagerung der Bibliothek. Zusätzlich ist eine Katalogisierung und Archivierung der noch nicht erfassten Bestände vorgesehen.