Teile das Porzellanikon mit Freunden

CerDee

(Creative entrepreneurship in ceramic regions – developing, educating, encouraging)

Projektstart: 1. Mai 2019

Projektdauer: drei Jahre

Projektbeschreibung:
Etwa eine halbe Million Menschen sind in der industriellen Fertigung in der Geschirr-, Fliesen- oder Sanitärbranche, aber auch im kunstgewerblichen Bereich tätig, hier vor allem in Kleinbetrieben. Das vom Porzellanikon ausgearbeitete Konzept „CerDee“ hat das Ziel, all diese kreativen Akteure, etwa Designer und Künstler aus Regionen mit Keramik- und Porzellan-Bezug miteinander zu vernetzen. Mit der Schaffung überregionaler und spezieller Programme werden deren Aktivitäten bis hin zur Selbständigkeit unterstützt. Da diese Akteure wirtschaftlich unter dem Druck einer globalen Keramikindustrie mit Fokus auf preisgünstige Produktion stehen, soll durch eine transnationale Zusammenarbeit deren wirtschaftliche Leistungsfähigkeit optimiert werden. Darüber hinaus wird das Projekt zu einer verbesserten globalen Wettbewerbsfähigkeit eines europäischen Designs, das sowohl auf regionalen Traditionen als auch auf den Anforderungen eines internationalen Marktes basiert, beitragen.

Die Projektbeschreibung finden Sie hier:

Future Lights in Ceramics 2020

Jedes Jahr werden junge Designer oder Künstler, die sich mit Keramik beschäftigen, zu dem Wettbewerb "Future Lights in Ceramics" eingeladen. Aus den eingesendeten Ideen werden 18 ausgewählt. Im Herbst 2019 bekommen diese 18 Teilnehmer die Möglichkeit, Ihre Ideen der Jury vorzustellen. Die besten sieben bekommen die Chance, ihre Ideen im Rahmen einer Sommerschule in einer Porzellanfabrik oder Werkstatt umzusetzen.

Der Wettbewerb findet unter der Federführung des Porzellanikons – Staatliches Museum für Porzellan statt mit dem Ziel, das Thema Keramik vor allem bei einer jüngeren Zielgruppe präsenter zu machen.

Ausschreibung Future Lights in Ceramics 2020