Teile das Porzellanikon mit Freunden

AB 12. MAI 2021 HABEN WIR WIEDER FÜR SIE GEÖFFNET!


Die Zeit des Wartens ist vorbei!
Das Porzellanikon öffnet am Mittwoch, 12. Mai 2021, seine beiden Standorte in Selb (Fabrik & Technik) und Hohenberg a. d. Eger (Villa & Sammlung) wieder für Besucherinnen und Besucher.

Bitte beachten Sie Folgendes:
Ein Besuch im Porzellanikon ist gemäß den geltenden Vorschriften zu individuell festgelegten Zeiten (Datum und Uhrzeit) für maximal zwei Stunden möglich und kann über folgende Wege erfolgen:
Anmeldung (Terminvereinbarung) beim Besuchercenter des Porzellanikon unter Tel. 09287-91800-0 oder mittels des Kaufs eines Tickets über den Onlineshop von München Ticket für Hohenberg oder Selb.
Das Vorlegen eines negativen Testergebnisses ist nicht notwendig. Vor Ort erfolgt die erforderliche Kontaktnachverfolgung über die luca App. Das Tragen einer FFP2-Maske ist während des Besuchs Pflicht.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!

HERZLICH WILLKOMMEN!

Das Porzellanikon ist wieder geöffnet. Museumsdirektorin Anna Dziwetzki lädt zu einem Besuch ein. Es gibt viel zu sehen und zu erleben. Ein Besuch des Porzellanikon ist nach Voranmeldung möglich zu individuell festgelegten Zeiten (Datum & Uhrzeit) für maximal zwei Stunden.

Eine Anmeldung (Terminvereinbarung) kann beim Besuchercenter des Porzellanikon unter Tel. 09287-91800-0 oder durch Kauf eines Tickets über den Onlineshop von München Ticket erfolgen.

Link zu München Ticket für den Standort Hohenberg a. d. Eger.
Link zu München Ticket für den Standort Selb.

Das Vorlegen eines negativen Testergebnisses ist nicht erforderlich.

Filmzeit

Während der Schließung des Museums aufgrund der Corona-Krise, haben wir Kurzfilme in Ausstellung, Depot und Bibliothek gedreht. Da einige unserer Besucher sich positiv darüber geäußert haben, haben wir einfach weiter gefilmt.

Geschichten aus dem Depot mit Hauptkuratorin Petra Werner

Kein Porzellanstück aus der 250.000 Objekte umfassenden Sammlung, über das unsere Porzellanexpertin Petra Werner nichts zu berichten weiß! Die Kuratorin für Kunst- und Kulturgeschichte des Porzellans erklärt die Hintergründe, die hinter den vorgestellten Exponaten stecken.

Mehr unterhaltsame Geschichten aus dem Depot finden Sie

Hier

Geschichten aus der Ausstellung mit Kurator Thomas Miltschus

Auf oder unter der Glasur, Schicht für Schicht, gespritzt oder mit dem Pinsel – es gibt mehrere Möglichkeiten Porzellan farbig zu gestalten. Kurator Thomas Miltschus erklärt an Hand einiger Beispiele aus der Sammlung unterschiedliche Dekorationstechniken.

Mehr zu Figuren, Motiven und Gefäßen und
Interessantes über deren Bedeutung und Verwendung finden Sie

Hier

Geschichten aus der Ausstellung mit Hauptkurator Wolfgang Schilling

In der Ausstellung „Vom Leben und Arbeiten der Porzelliner in Europa“ dreht sich alles um die Menschen in den Fabriken. Gab es Bier als tarifvertragliche Zulage? Wie waren die Arbeitszeiten und Verdienste? Was waren Fabrikglocken? Welche Rolle spielten Fabrikherren? Diese und weitere Themen behandelt Hauptkurator Wolfgang Schilling.

Mehr unterhaltsame Geschichten aus der Ausstellung finden Sie

Hier

Ein Streifzug durch die Bibliothek mit dem Bibliothekar und Archivar Dr. Rüdiger Barth sowie Dr. Bernd von Chiari

Jede umfassende Beschäftigung mit dem Thema „Porzellan“ erfordert auch ein entsprechendes theoretisches Hintergrundwissen. Dieses liefert unsere Bibliothek mit über 23.000 Titeln zu verschiedenen Themen des Porzellans wie Kunst, Wirtschaft und Geschichte. Damit ist sie die größte Porzellanbibliothek Deutschlands. Der Bibliothekar und Archivar Dr. Rüdiger Barth berichtet über die Geschichte, Struktur und Inhalte dieser wichtigen Institution.

Mehr über die Funktion der Bibliothek finden Sie

Hier

Einblicke in die Vermittlung

… mit Technikvermittler Christoph Uhlig und Museumspädagogin Regine Leineweber. Staunt, wie Porzellanobjekte frisch aus dem 3D-Drucker kommen und habt viel Freude bei einer kleinen Hieroglyphen-Kunde vom Gießtisch!

Mehr Einblicke in die Vermittlung finden Sie

Hier

Museum live erleben

Besuchen Sie das Porzellanikon an seinen beiden Standorten - Hohenberg an der Eger und Selb. Auf ideale Weise verkörpern sie die Tradition der Porzellanbranche in der heute noch bedeutendsten Porzellanregion Europas – in Nordostbayern. Für einen Besuch mit Kindern empfehlen wir das Porzellanikon in Selb (Fabrik & Technik). Für Porzellanliebhaber empfehlen wir das Porzellanikon in Hohenberg (Villa & Sammlung). Dort werden sie die Schönheit und Vielfalt der 300-jährigen europäischen Porzellankultur erleben.

Vorführungen & Aktivitäten

PORZELLANHERSTELLUNG
IN HISTORISCHEN FABRIKGEBÄUDEN

stündliche Vorführungen

mehr

HANDS-ON
TESTEN - FORSCHEN - AUSPROBIEREN

Rund 20 Stationen zum Anfassen, Entdecken und Verstehen

mehr

Programm

Schule & Bildung
Kinder / Jugend
Familien
Gruppen