Teile das Porzellanikon mit Freunden

Selb, Hohenberg a.d. Eger

SONDERAUSSTELLUNGEN WERDEN VERLÄNGERT!


Obwohl die Corona-Pandemie das öffentliche Leben weiterhin im Griff hat, haben sich aus dieser Situation für das Porzellanikon – Staatliches Museum für Porzellan, Hohenberg a.d. Eger und Selb, positive Entwicklungen für zwei Sonderausstellungen ergeben.

So erfreute der Designer Hans-Wilhelm Seitz die Kuratorin der Sonderausstellung „FORMVOLLENDET – Keramikdesign von Hans-Wilhelm Seitz“, Petra Werner, mit der Zusage, dass er sehr gern bereit sei, seine Objekte für eine Verlängerung der Ausstellung bis zum 9. Januar 2022 dem Porzellanikon am Standort in Hohenberg an der Eger zur Verfügung zu stellen. „Das hat uns natürlich sehr gefreut, wenn man bedenkt, dass diese Sonderausstellung aufgrund der Corona-Schließung nur wenige Wochen zu sehen war“, sagt die Kuratorin. Seitz wurde mehrfach mit dem renommierten Red Dot Design Award geehrt und gilt als einer der bedeutendsten Designer Deutschlands. Der sympathische Designer aus Marktredwitz war für die bekanntesten Porzellanfabriken in der Region tätig – für Bauscher, Arzberg oder Schönwald – und trotzdem blieb er seiner Linie stets treu: weiche Linienführung, pure Eleganz, perfekte Proportionen und für den täglichen Gebrauch geeignet. So entstanden Designklassiker wie „Daily“, „Carat“ und „Cucina“, die überall auf der Welt benutzt werden.

Auch Wolfgang Schilling, Kurator der Sonderausstellung „KUNST TRIFFT TECHNIK. Keramik aus dem 3D-Drucker“ am Standort in Selb weiß Positives zu berichten: „Nachdem auch diese Ausstellung über die ungeahnten Möglichkeiten des 3D-Drucks nur wenige Monate besucht werden konnte, haben sich die DesignerInnen bereit erklärt, ihre Exponate für eine Verlängerung der Ausstellung bis zum 3. Oktober 2021 zur Verfügung zu stellen. Die Freude ist groß, dass die Ausstellung auf so breites Interesse bei den BesucherInnen gestoßen ist“. Auch mit den beliebten 3D-Druck Workshops wird es zum Glück von Technikvermittler, Christoph Uhlig, weitergehen: „Nachdem ich in den letzten Monaten sehr häufig mit enttäuschten Besuchern telefoniert habe, die gerne noch einen 3D-Workshop besucht hätten, freue ich mich natürlich sehr über die Verlängerung der Ausstellung. Damit habe ich die Möglichkeit, noch einmal viele Stunden mit kreativen und wissbegierigen Technik-Fans zu verbringen!

Blick in die Ausstellung FORMVOLLENDET, Foto: Andreas Gießler

3D Objekt aus der Ausstellung Kunst trifft Technik, Foto: Andreas Gießler