Teile das Porzellanikon mit Freunden

PRESSEBILDER ZUR SONDERAUSSTELLUNG:

REINE FORMSACHE

VOM BAUHAUS-IMPULS ZUM DESIGNLABOR AN DER BURG GIEBICHENSTEIN

09.03. – 06.10.2019

Für Ihre Berichterstattung stellen wir Ihnen auf unserer Website Abbildungen zum kostenfreien Download zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass der Abdruck dieser Bilder lediglich im Rahmen der aktuellen Berichterstattung und unter vollständiger Angabe des Copyrights gestattet ist.

Ferner weisen wir Sie darauf hin, dass sinnhafte Veränderungen und Manipulationen an den Abbildungen sowie eine kommerzielle Nutzung nicht zulässig sind. Bitte kontaktieren Sie uns für eine kommerzielle Nutzung (auch für wissenschaftliche Publikationen).

Die druckfähigen Daten der Bilder sind durch ein Passwort geschützt.
Bitte geben Sie das Passwort ein um das Bild aufzurufen. Die Zugangsdaten zum Abrufen der Bilder können Sie per Email bei  pressestelle(at)porzellanikon.org anfragen. 

Sollten Sie Fragen haben oder zusätzliches Material benötigen, sprechen Sie uns gerne persönlich an.  Hier finden Sie unseren Pressekontakt.

Die aktuellen Pressemeldungen zur Ausstellung finden Sie hier.

Die Ausstellung „REINE FORMSACHE“ im Porzellanikon Selb/Hohenberg a. d. Eger ist eröffnet!

Bild von links nach rechts:
Jürgen Hoffmann, Bürgermeister Hohenberg a. d. Eger Heidrun Piwernetz, Regierungspräsidentin  Oberfranken Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Prof. Dr. Armin Willingmann, Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt Wilhelm Siemen, Direktor Porzellanikon Prof. Dieter Hofmann, Rektor Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Foto: Andreas Gießler, Bildrechte: © Porzellanikon

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Die Netzwerkpartner „selb & amberg feiern 100 Jahre bauhaus“ bei der Pressekonferenz zur Eröffnung der Sonderausstellung REINE FORMSACHE

Foto: Andreas Gießler, Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Blick in die Ausstellung:

Blick in den Ausstellungsbereich Chronik
am Standort Hohenberg
Foto:Andreas Gießler, Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Blick in den Ausstellungsbereich Chronik
am Standort Hohenberg
Foto:Andreas Gießler, Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Blick in den Ausstellungsbereich Chronik
am Standort Hohenberg
Foto:Andreas Gießler, Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Blick in den Ausstellungsbereich DesignLab
am Standort Selb


Foto: Andreas Gießler, Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Blick in den Ausstellungsbereich DesignLab
am Standort Selb


Foto: Andreas Gießler, Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Blick in den Ausstellungsbereich DesignLab
am Standort Selb
Foto: Andreas Gießler, Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Blick in den Ausstellungsbereich DesingLab
am Standort Selb
Foto:Andreas Gießler, Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Blick in den Ausstellungsbereich DesignLab
am Standort Selb


Foto: Andreas Gießler, Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Blick in den Ausstellungsbereich DesignLab
am Standort Selb


Foto: Andreas Gießler, Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Chronik:

Serviceteile „Julia“
Entwurf: Ilse Decho, 1965/67
Produktionszeitraum: 1967 – 1984
VEB Porzellanwerk Freiberg
Leihgabe: Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kunstgewerbemuseum Schloss Pillnitz
Foto: Angela Francisca Endress, Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Kaffeeservice „Hallesche Form“
Entwurf: Marguerite Friedlaender-Wildenhain, 1930
KPM Berlin
Foto: Angela Francisca Endress,
Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Teeservice mit Extraktkännchen „Hallesche Form“
Entwurf: Marguerite Friedlaender-Wildenhain, 1930
Dekor: „Goldringe“, Trude Petri
Produktionszeitraum: 1930 – ca. 1953
Staatliche Porzellan-Manufaktur Berlin
Leihgabe: Joachim Rossow
Fotografin: Angela Francisca Endress
Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Geschirrprogramm „Five Senses“
Entwurf: Barbara Schmidt, 2000-01
Produktionszeitraum: 2001 – bis heute
KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH
Bestand: Porzellanikon
Fotografin: Angela Francisca Endress
Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

DesignLab:

Die technische Ästhetik der Porzellangefäße wurde durch sehr unterschiedliche formgebende Methoden generiert. Dabei nutzen die Studierenden den Porzellanschlickerguss mit Gipsformen als konventionelles Verfahren zur seriellen Porzellanherstellung. Die Kombination mit porzellanuntypischen Materialien, wie Tyvek und 3D-Druck-Verfahren im Modell-und Formenbau, lässt eine neue Formensprache entstehen.
Lisa Antonie Scherer faltet manuell eine papierähnliche Kunststofffolie (Tyvek) bei den Arbeiten „Faltung in Porzellan“. Diese wurde zum Formenbau für den Schlickerguss mit Porzellan genutzt.
Im Gegensatz dazu, diente ein in 3D- gedrucktes Kunststoffmodell (PLA) zum Formenbau der zwei Porzellannetzbecher von Max Kimpel. Händisch manipuliert er die daraus gegossenen Reliefbecher und variiert diese formal.

Experiment

Ezra Dilger & Benno Brucksch, keramischer 3D-Druck „DRUCKWERK“, 2018 Foto: Chris Walter © Ezra Dilger & Benno Brucksch  

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Projekt: freies Projekt, Material: Limogesporzellanmasse, unglasiert, LG: Ezra Dilger, Fotografin: Angela Francisca Endress, Bildrechte: © Porzellanikon

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Projekt: freies Projekt, Material: Limogesporzellanmasse, unglasiert, LG: Ezra Dilger, Fotografin: Angela Francisca Endress, Bildrechte: © Porzellanikon

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Foto: Max Kimpel, 3D Druckmodell & Gipsformenbau für Schlickerguss“, 2013, Projekt: MGÜ2 „First Steps in Porcelain“, Fotografin: Angela Francisca Endress, Bildrechte: © Porzellanikon

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

FORM

Marco Warmuth © Burg Giebichenstein / Lisa Antonie Scherer, „Faltungen in Porzellan“, 2014

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Projekt: MGÜ2 „First Steps in Porcelain“, Fotografin: Angela Francisca Endress, Bildrechte: © Porzellanikon 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Autorin: Lisa Scherer (3 Gefäße links)
Titel: Faltung in Porzellan-Modellbau mit Tyvek, 2014,
Semesterprojekt „First steps in Porcelain“, betreut von Steffi Auffenbauer
Leihgeber: Lisa Scherer
Fotografin: Angela Francisca Endress
Bildrechte: © Porzellanikon

Autor: Max Kimpel (2 Netzbecher rechts)
Titel: „3D Druckmodell & Formenbau in Gips & Schlickerguss in Porzellan“ 2013, Semesterprojekt „First steps in Porcelain“, betreut von Steffi Auffenbauer
Leihgeber: Burg Giebichenstein
Fotografin: Angela Francisca Endress
Bildrechte: © Porzellanikon
 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Porzellan jenseits des "Gedeckten Tisches"
Die Serie „Lampenfieber“ von Marie-Luise Franz spielt mit photolumineszenten Oberflächen auf dem Porzellanlampenschirmen. Erst das Schwarzlicht lässt die Neonfarben erstrahlen.

Autorin: Marie-Luise Franz (geb. Knittel)
Titel: „Lampenfieber - Photolumineszente Studien in Porzellan“
2013 Masterthesis
Leihgeber: Burg Giebichenstein
Fotografin: Angela Francisca Endress
Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.

Griff oder Tülle
„Entscheidet meine Hand oder mein Kopf, wie ich greife?“  Die Kannenstudie „k & y“ ermöglicht diverse Greif- und Giessoptionen und eine spannende Interaktion zwischen Hand und Objekt.

Autor: Tom Hambrock
Titel: „ k & y“ Kannenstudie 2012,
Semesterprojekt „Die Kanne ist tot – es lebe die Kanne“
betreut von Prof. Hubert Kittel
Leihgeber: Burg Giebichenstein
Fotografin:  Angela Francisca Endress
Bildrechte: © Porzellanikon

 

Klicken Sie auf das Bild, um es in einer druckfähigen Auflösung herunterzuladen.