Teile das Porzellanikon mit Freunden

Hohenberg

Kulturkaffee mit Kuratoren-Rundgang „Porzellan im 18. Jahrhundert"

In einem Rundgang nimmt Kurator Thomas Miltschus die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit auf eine Zeitreise in das 18. Jahrhundert und erzählt, wieso damals Porzellan nicht nur auf dem Tisch Verwendung fand, sondern auch an der Wand aufbewahrt und präsentiert wurde. In der Zeit des Barock und Rokoko hatte Porzellan mehr als nur einen praktischen Nutzen zu erfüllen. Egal ob Geschirre oder Figuren, sie waren zugleich Schmuck- und Einrichtungsgegenstand, dienten der Kommunikation, der Repräsentation und zeugten von der Fortschrittlichkeit und Kultiviertheit der Besitzer. Neben der Vorstellung der in der Ausstellung präsentierten Porzellane gibt es viel Interessantes über die Kultur und das Leben im 18. Jahrhundert zu hören, zum Beispiel wie äußerst aufwändig und prunkvoll das Speisen bei Hofe ablief, was dafür alles nötig war, wie man sich zu verhalten hatte und was man tat, um dieses strenge Reglement zu umgehen.

Preis: Museumseintritt, zzgl. 3,50 € inkl. Führung, Kaffee & Kuchen

 

In einer Premiere werden den Teilnehmenden erstmalig seltene und herausragende Porzellane aus der Frühzeit der europäischen Porzellangeschichte, die aus einer bedeutenden deutschen Privatsammlung stammen, gezeigt. Bei der anschließenden Kaffee-/Tee-Tafel bietet sich die Möglichkeit, sich in einer lockeren Runde untereinander und mit dem Kurator auszutauschen.

BEGINN: 27.03.19, 14:00
ENDE: 27.03.19, 16:00

Blick in die Ausstellung „Porzellan im 18. Jahrhundert", © Porzellanikon