Teile das Porzellanikon mit Freunden

Navigation
Selb

Arbeitswelt und Industrialisierung Anatoliens aus der Sicht junger Künstler

Nachdem der größte Teil der Arbeitsmigranten in Deutschland aus der Türkei stammt, liegt es nahe, einen Blick in das gar nicht so fremde Land zu werfen und eine Gegenüberstellung zu wagen. Dies umso mehr, als die Industrialisierung Anatoliens in atemberaubender Geschwindigkeit fortschreitet und viele Produkte, die wir täglich verwenden, in der Türkei hergestellt werden.

Künstler setzen sich auseinander mit den Umbrüchen, welche durch die Urbanisierung, die Technisierung entstehen: Verstädterung und Vereinsamung, Umweltschäden, Herrschaft der Maschine, das Ausgeliefertsein gegenüber der Technik und den Strukturen der modernen kapitalistischen Welt. Jeder Künstler hat einen anderen Blick auf die Entwicklung, fokussiert andere, ihn berührende Themen, wodurch sich ein interessantes Gesamtbild ergibt.

20.02.16, 10:00
22.05.16, 17:00

Industrialisierung in Anatolien