Teile das Porzellanikon mit Freunden

Navigation

Hands-on!

Hands-On! Foto: jahreiss. kommunikation foto film, Hohenberg a. d. Eger; ©Porzellanikon
Hands-On! Foto: jahreiss. kommunikation foto film, Hohenberg a. d. Eger; ©Porzellanikon
Hands-On! Foto: jahreiss. kommunikation foto film, Hohenberg a. d. Eger; ©Porzellanikon
Hands-On! Foto: jahreiss. kommunikation foto film, Hohenberg a. d. Eger; ©Porzellanikon
Hands-On! Foto: jahreiss. kommunikation foto film, Hohenberg a. d. Eger; ©Porzellanikon
Hands-On! Foto: jahreiss. kommunikation foto film, Hohenberg a. d. Eger; ©Porzellanikon
 

PORZELLANHERSTELLUNG HAUTNAH ERLEBEN:

DAS PORZELLANIKON KOMBINIERT FASZINIERENDE EINBLICKE IN DIE PORZELLANHERSTELLUNG MIT NEUEN HANDS-ON-STATIONEN ZUM ANFASSEN, ENTDECKEN UND VERSTEHEN!

Die historischen Fabrikgebäude und die Ausstellung zur Porzellanherstellung gelten als beliebte Attraktion bei zahlreichen Besuchern. Jetzt werden die authentisch gestalteten Bereiche durch interaktive Erweiterungen noch interessanter und anschaulicher. Unter dem Motto „Hands-On!“ stehen rund 20 ausgefeilte Experimentierstationen bereit, an denen große und kleine Forscher die Grundlagen der Porzellanherstellung spielerisch und selbsttätig erleben können.

Fragen, wie „Wie funktioniert 3D-Druck?“, „Wie misst man 1.400°C?“ oder „Wie entstehen Scherben, ohne dass etwas zu Bruch geht?“ und viele weitere können erforscht werden. Die Stationen richten sich an Interessierte jeden Alters, die gerne experimentieren und bei einem Museumsbesuch selbst aktiv werden möchten. Besonderes Augenmerk bei den Experimentierstationen liegt darauf, dass begeisterte Forscher essentielle Prinzipien und technische Grundlagen  verstehen, indem sie diese selbst ausprobieren und mit vielen Sinnen erfahren können. Alle Stationen sind auf einen einfachen Einstieg ausgelegt; zu ihrer Benutzung und ihrem Verständnis sind keinerlei technische Vorkenntnisse nötig. Das Porzellanikon möchte damit alle kleinen und großen Besucher von 0 bis 99 Jahren ansprechen und das Museum zu einem lebendigen Erlebnisort machen.

Die Hands-On-Stationen stehen seit dem 18. März 2018 für alle Besucher zur Verfügung.

Das Porzellanikon ist Europas größtes Museum für Porzellan. Als staatliches Museum in Oberfranken präsentiert die international agierende Institution mit 2.000 m2 am Standort Hohenberg an der Eger und mit 8.000 m2 Ausstellungsfläche in Selb die unterschiedlichen Facetten von Porzellan. Es dokumentiert die Entwicklung von Form und Dekor, Kunstporzellan und Zierartikeln. Erlebnisorientiert an originalen Schauplätzen führt es die Herstellung seit der Erfindung des europäischen Porzellans 1708 bis zu den modernsten industriellen Verfahren vor Augen. Es widmet sich der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der europäischen Porzellanindustrie in einem eigenen Schaubereich. Es ist Schauplatz für die Innovation in der Technischen Keramik. Es präsentiert in Ausstellungsarchitektur von Marcello Morandini die Ikonen des modernen Porzellandesigns und benennt deren Gestalter. Es illustriert die Trends und Tendenzen der Gegenwart, nicht allein im Design. Auch der künstlerischen Auseinandersetzung im Jetzt mit den facettenreichen Methoden der Handmalerei und deren heutiger Interpretation gibt es Raum. Selbst in einer ehemaligen Rosenthal Porzellanfabrik befindlich, geht es in diesem Großdenkmal auch dem „Mythos Rosenthal“ in der Rosenthal Abteilung nach, wo dieser besondere Geist selbst in der Szenographie spürbar wird. Dabei kann das Porzellanikon auf Europas wohl umfassendste Produkt-Sammlung an Porzellan des 19. bis 21. Jahrhunderts zurückgreifen. Das Zentrale Archiv für die deutsche Porzellanindustrie ist als staatliches Archiv Bestandteil der Institution und ist das zweite Branchenarchiv Bundesrepublik überhaupt.